rechtliche Grundlagen und Voraussetzungen

 

  • Die msH arbeitet im Aufgabenbereich der Förderschulen auf der Grundlage der Artikel 19 und 22 des BayEUG
  • Für das Kind muss ein sonderpädagogischer Förderbedarf diagnostiziert werden
  • Das Kind darf nicht schon in einer anderen ambulanten oder teilstationären Maßnahme (z.B. Frühförderung, integrative Maßnahme) gefördert werden  
Kontakt
Tel. 0951.53662
E-Mail senden