Aktuelle Eltern-Informationen zu Schul- und HPT-Schließungen
 

Scheßlitz, 10.04.2021

Alle im Distanzunterricht in der Woche vom 12.04.2021 bis 16.04.2021 und Notbetreuung

Liebe Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Bamberg wurde für die nächste Woche auf über 100 prognostiziert, daher ist für die Schule Distanzunterricht und sonst nur Notbetreuung erlaubt. Die Notbetreuung kann nur auf Antrag und mit negativem formellen Testergebnis für Ihr Kind erfolgen. Um Einzelheiten zu klären, sofern eine Notbetreuung für Ihr Kind vorgesehen war, werden Sie von unserem Schulteam angerufen.

Bis Mittwoch werden wir Ihnen über die üblichen Wege weiter Informationen mitteilen.

Mit ffreundlichen Grüßen

Ihr Team der Johannes-schule mit HPT

Scheßlitz, 23.02.2021

Falls 7-Tage-Inzidenz-Wert im Landkreis Bamberg über 100 steigt.

Liebe Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

wie Sie sicher wissen, werden alle Schulen und Kindergärten im Landkreis Bamberg wieder geschlossen, wenn der Inzidenzwert im Landkreis Bamberg über 100 liegt. Die „Schulschließung“ bestimmt die Kreisverwaltungsbehörde. Dies kann von einem auf den anderen Tag der Fall sein. Wir werden Sie, sobald der Fall eintritt, informieren!

Ab dem nächsten Tag dürfen, bis zum Ende der betroffenen Woche, zunächst nur noch Kinder und Schüler*innen der SVE und Schule in die Notbetreuung, die heute am 23.02.2021 in der Notbetreuung angemeldet sind.

Über die Abholzeiten werden Sie wie immer direkt von den JUH informiert.

Eine kurzfristige Neuanmeldung zur Notbetreuung ist leider nicht möglich. Sie können uns jedoch Ihren Notbetreuungsbedarf mit Begründung am Folgetag mitteilen, wir werden dann für die nächste Woche versuchen eine geänderte Notbetreuung zu organisieren.  

Alle anderen Kinder und Schüler*innen aus SVE und Schule, die nicht notbetreut werden haben dann automatisch wieder Distanzunterricht.

Wir informieren Sie auch sobald Wechselunterricht wieder möglich wird.

Mit freundlichem Grüßen,

Ihr Team der Johannes-Schule mit HPT

 

 

Scheßlitz, 18.02.21
 

Wechselunterricht für ALLE ab 22.02.2021

Liebe Eltern,

so wird es ab dem 22.02.2021 weitergehen:

ALLE Klassen werden wieder im wöchentlichen Wechselunterricht in die Schule kommen. Für die SVE besteht Regelpräsenz. Dies gilt jedoch nur, bis zu einem Inzidenzwert von 100 (es gilt der Wert des Landkreises Bamberg, da dort unsere Schule liegt). Sollte er länger wieder über 100 sein, die Kreisverwaltungsbehörde informiert öffentlich, gilt zunächst wieder Distanzunterricht mit Notbetreuung, wir informieren Sie dann.

Ein Recht auf Notbetreuung gibt es leider nicht mehr. In Härtefällen müssen Sie uns einen Antrag auf Notbetreuung schicken und uns darin ihren Bedarf schlüssig begründen.

Wir bitten Sie uns per Mail bis zum 19.02.2021. um 09:30 Uhr mitzuteilen, ob Sie und warum Sie Notbetreuung an welchen Tagen benötigen.

Eine Notbetreuung kann nur angeboten werden, wenn zu Hause keine andere Betreuungsmöglichkeit vorhanden ist. Wir erinnern Sie nochmals an die Möglichkeit zusätzliche „Betreuungstage“ über ihre Krankenkasse zu nehmen.

Ob Ihr Antrag genehmigt wird entscheidet der Schulleiter. Wir haben keine zusätzlichen Räume noch zusätzliches Personal erhalten, um zum Wechselunterricht zusätzliche Notgruppen einzurichten. Wir werden also vermutlich nur in wirklichen Ausnahmefällen eine Notbetreuung anbieten können, die nur dann möglich ist, wenn es uns gelingen sollte Personal und Räume täglich zu organisieren.

In welcher Woche ihr Kind im Wechselunterricht an der Schule sein wird, erfahren sie direkt von ihrer Klassen-/Gruppenleitung am Freitag, 19.02.2021, ab 14:00 Uhr.

Außerdem möchten wir Sie darauf hinweisen, dass für alle SchülerInnen ab dem 6. Geburtstag eine Empfehlung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes in geeigneter Größe besteht, mindestens jedoch eine normale Maske getragen werden muss.

Alle SchülerInnen ab dem 15. Geburtstag müssen eine FFP2 Maske während der Schülerbeförderung tragen. An den Ausnahmeregeln hat sich nichts geändert.

Grundlegende Informationen erhalten Sie auch unter  FAQ zum Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen

 

Mit freundlichem Gruß,

Ihr Team der Johannes-Schule mit angeschlossener HPT

 

 

 

Scheßlitz, den 15.01.2021

Stand 15.01.2021, 09:20 Uhr: 
Ab dem 18.01.2021 gilt während der Schülerbeförderung eine FFP-2 Masken-Pflicht ab dem 15.Geburtstag.

Liebe Eltern und Sorgeberechtigte,

ab dem 18.01.2021 gilt in Bayern für den öffentlichen Nahverkehr die Pflicht eine FFP2 Maske zu tragen. Dies gilt für alle Personen ab dem 15. Geburtstag.

Zum freigestellten Schülerverkehr liegen uns noch keine Aussagen vor. Da dieser bisher bei sämtlichen Corona-Regeln dem ÖPNV gleichgestellt wurde, gehen wir auch bei dieser Regel davon aus, dass sie bei unserem Schülertransport Anwendung findet.

Wir bitten Sie also Ihrem Kind (wenn es 15 Jahre oder älter ist) für die Fahrt im Schulbus der Johanniter eine FFP2 Maske mitzugeben. Ausgenommen sind Jugendliche bei denen ein ärztliches Attest zur Befreiung vorliegt, dass begründet, warum keine Maske getragen werden kann.

Auf dem Schulgelände ist weiterhin das Tragen einer Community-Maske oder eines medizinischen Mundschutzes ausreichend. Bitte denken Sie daran, Ihrem Kind hierfür weiterhin auch zwei Masken mitzugeben.

Dies gilt für alle Schülerbeförderungen sowohl in der Notbetreuung, als auch bei einer Wiederöffnung des Regelschulbetriebs.

Liebe Grüße

Ihr Team der Johannes-Schule

 

 

Stand 08.01.2021, 08:38 Uhr Notbetreuung für alle unsere Schüler*innen und SVE möglich und Distanzunterricht bis voraussichtlich 29.01.2021

Liebe Eltern, sehr geehrte Damen und Herren,

wie Sie aus den Medien erfahren haben, gibt es in Bayern vom 11.01.2021 bis zum 29.01.2021 keinen Präsenz- sondern nur Distanzunterricht.

Dies bedeutet, dass ihr Kind bei Ihnen zuhause bleibt und von Ihnen beaufsichtigt wird, auch wärend der Unterrichtsangebote durch unsere Lehrkräfte.

Allerdings können Sie die Notbetreuung wahrnehmen, wenn Sie ihr Kind nicht betreuen können!!

 

Für Schüler*innen und die SVE der Johannes-Schule gilt, dass Sie Ihr Kind, ohne Nachweis oder sonstige Angaben von Gründen zur Notbetreuung anelden können.

Die Notbetreuung erfolgt durch die Johannes-Schule mit SVE und die HPT zu den gewohnten Zeiten.

 

Ihr Kind darf für die Teilnahme an der Notbetreuung keine Symptome einer akuten, übertragbaren Krankheit aufweisen, noch in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder einer Quarantänemaßnahme unterliegen.

 

Ihre Klassenlehrkraft wird Sie heute anrufen und Ihren Bedarf an Notbetreuung abfragen, um diese zu planen.

Wie immer erhalten Sie bei geänderten Abholzeiten durch die Johanniter-Busse eine entsprechende Information direkt durch die JUH.

 

Wir wünschen Ihnen trotz aller Umstände eine gesundes und glückliches Neues Jahr 2021!

 

Ihr Team der Johannes-Schule mit angeschlossener HPT

 

Stand 16.12.20

Liebe Eltern, sehr geehrte Damen und Herren,

sobald uns Informationen zum Schul- und HPT-Betrieb für die Zeit ab dem 11. Januar  2020 vorliegen, werden wir Sie über die bekannten Wege informieren. 

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien, trotz der besonderen und herausfordernden allgemeinen Situation, eine besinnliche und gesegnete Weihnachtszeit!

Bleiben Sie gesund!

Ihre Johannes-Schule mit angeschlossener HPT

 

 

Frühförderung:

Stand:09.11.20

Liebe Familien,

unsere Frühförderstelle hat weiterhin geöffnet. 

Sie können Ihr Kind zu den Terminen bringen, sofern es:

- keine Krankheitssymptome aufweist

- nicht in Kontakt zu mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infizierten Personen steht oder stand bzw. der Kontakt mindestens 14 Tage vergangen ist,

- keiner sonstigen Quarantänemaßnahme unterliegt und keinen Kontakt zu einer Person hat oder hatte, die aktuell unter Quarantäne steht.

Sollte sich etwas ändern, informieren wir Sie darüber.


Bamberg, 09.11.20

Bleiben Sie gesund,

Ihr Frühförderteam